Neuro-Performance

Funktionelle Neurologie

Ein sehr wichtiger Bestandteil in meinem Personal- und Athletiktraining sind Tests und Übungen aus der funktionellen Neurologie.

Hier eine kurze Beschreibung zur funktionellen Neurologie:

Das Zentralnervensystem (ZNS) hat zwei primäre Aufgaben: Erstens das Überleben des Menschen in seiner Umwelt zu sichern und zweitens Bewegungen zu generieren.

Das Gehirn bekommt Informationen aus der Außen- und Innenwelt (Input). Dazu nutzt es „sensorische Satelliten“ als Überwachungssystem. Die Überwachung der Außenwelt erfolgt vor allem über die Augen (visuelles System), das der Innenwelt über Körperrezeptoren für Bewegung (Propriozeption) und Gleichgewicht (vestibuläres System).

Wenn das Gehirn unzureichende Informationen über diese Systeme bekommt oder es diese nicht richtig interpretieren kann, kann das Gehirn die aktuelle Situation als „unsicher“ bewerten. Als Folge wird die Leistungsfähigkeit in Form des motorischen Outputs (z.B. die sportliche Bewegung) gedrosselt. Je besser der Input und dessen Verarbeitung ist, desto besser ist auch die Bewegung sowie der Schutz vor Verletzungen.

Neuro-Training verbessert die Satelliten, lässt uns also mehr Außen- und Innenwelt wahrnehmen und gibt somit dem Gehirn mehr Sicherheit. Dies kann durch spezielle gelenkmobilisierende (propriozeptive), vestibuläre und visuelle Übungen trainiert werden.